Une journée fantastique à Strasbourg

Alle siebten Klassen fuhren mit ihren Lehrern Frau Klammt, Frau Tissot und Herrn Westhäußer-Kowalski letzten Donnerstag nach Straßburg. Da wir diese Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten im Unterricht behandelt hatten, war es spannend und aufregend, Straßburg nun endlich kennenzulernen.

Straßburg ist eigentlich recht schnell mit dem Bus zu erreichen, nach zwei Stunden waren wir auch schon da und der ganze Bus jubelte, als wir die ersten französischen Schilder sahen. Viele von uns waren nämlich zum ersten Mal in Frankreich!

Zuerst ging es zum Münster. Nach der Besichtigung der Kirche sind wir die Treppen zum Münsterturm hoch über der Stadt hinaufgestiegen, was sich als recht sportliche Angelegenheit entpuppte. Die 364 Stufen hatten sich aber gelohnt, die Aussicht war überwältigend! Dort oben haben wir auch ein Gruppenfoto gemacht.

Als wir wieder unten ankamen, durften wir in Kleingruppen die Stadt auf eigene Faust erkunden und eine Rallye machen. Das war ziemlich lustig, da wir Passanten auf Französisch ansprechen und ihnen Fragen stellen mussten. Wir konnten unsere Französischkenntnisse unter Beweis stellen, indem wir sie zum Beispiel nach der Uhrzeit fragten. Viele nutzten die Zeit, um ein „pain au chocolat“ oder „macarons“ zu kaufen, leckeres Süßgebäck, das dann doch anders schmeckt als in Deutschland.

Als nach dieser Zeit alle wieder am Treffpunkt eingetroffen waren, liefen wir gemeinsam zum Anlegeplatz der Boote beim „Palais Rohan“. Dort stiegen wir in eines der langen, flachen Boote. Die Fahrt war etwa anderthalb Stunden lang und sehr interessant. Über Kopfhörer, bei denen man verschiedene Sprachen einstellen konnte, bekamen wir viele Informationen.

Viel zu schnell war die Bootsfahrt auf der Ill vorüber und leider mussten wir auch schon zum Bus zurücklaufen. Vor der Heimfahrt machten wir allerdings noch einmal kurz in einer kleinen Einkaufsstraße halt. Wir strömten alle in einen Süßigkeitsladen und deckten uns mit Proviant für die Rückfahrt ein. Dann stiegen wir in den Bus und fuhren zurück nach Backnang.

Wir bedanken uns bei unseren Lehrern, die diesen Ausflug organisiert und ermöglicht haben!
Un grand merci à nos profs qui nous ont accompagnés et organisé cette sortie!

Bericht von Heike Gerhardt, Linnea Reihle (7a) und Madame Tissot