Frischer Wind beim Methodentag am Taus

Auch dieses Jahr fand wieder in der 2. Schulwoche der Methodentag für alle Schülerinnen und Schüler des Tausgymnasiums statt.
Während sich die älteren Schüler mit dem Thema GFS, mit mathematischen Formeln oder mit dem Umgang fremdsprachlicher Wörterbücher auseinandersetzten, haben wir uns dieses Jahr für die neuen Fünfer etwas Besonderes überlegt.

Da Schüler oftmals einen anderen Zugang zu Literatur brauchen und sich durch die neuen Medien das Verständnis von Literatur im Laufe der Jahre verändert hat, lud das Tausgymnasium vier Theaterpädagogen an die Schule ein, die mit den Kindern einen neuen Zugang zu Literatur erarbeiteten. Am Beispiel des Themas „Märchen“ inszenierten die Schüler ein kurzes Stück und zeigten so ihre ganz eigene Interpretation des alten Volksgutes.

Die Märchen wurden dabei von den Schülerinnen und Schülern nicht nur mit Hilfe von modernen Theaterelementen in die Zukunft geholt, sondern auch auf wesentliche Inhalte reduziert. Und so kam es beispielsweise dazu, dass Warnungen vor dem bösen Wolf in Form von kurzen Textnachrichten übermittelt wurden, ohne dass auf der Bühne miteinander gesprochen wurde. Auch die Frage nach der Relevanz der Märchenhelden in der Gegenwart unserer Schülerinnen und Schüler wurde dabei verhandelt. Die Schülerinnen und Schüler haben gelernt, dass Theater nicht nur bunt ist und erfreuen will, sondern auch zum Nachdenken anregen kann – nicht zuletzt Werte, die auch zentral für Schulen und deren Bildungsauftrag sind.

Wie gewinnbringend diese theaterpädagogischen Übungen für die Fremdsprachen und das Fach Deutsch, aber auch für die Klassen selbst waren, zeigte sich nicht nur in den aufgeführten Stücken, sondern auch im Miteinander der Schüler. Zwei Tage intensives Theater-Training führten zu einem besseren Kennenlernen der Schüler, zu einem Grenzen-Überwinden, zu Teamarbeit und auch zu einem Erkennen der Stärken der Mitschüler untereinander.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die Theaterpädagogen des Regierungspräsidiums Stuttgart Kai Lützelberger, Anna-Lea Mania, Elisabeth Schäfer und Cathrin Tissot für ihre Unterstützung und hervorragende Arbeit mit den Schülern.