NOMADS - Beeindruckender Abschlussfilm einer zweijährigen Erasmus-Partnerschaft des Tausgymnasiums

Zwei Jahre intensiver Auseinandersetzung. Zwei Jahre gegenseitiger Besuche. Zwei Jahre, die Spuren hinterlassen und zu Freundschaften zwischen verschiedenen Ländern geführt haben. Zwei Jahre, in denen Schüler und Lehrer sich mit dem Thema „Menschenrechte“ auseinandergesetzt haben. Am Ende wurde dann der Film NOMADS geschaffen, der durch die Mithilfe der Familie Eppler seine Würdigung im Backnanger Kino Universum bekam.

Schwerpunkt des Films war die Frage „Migration als Menschenrecht?“, der die Teilnehmer aus Deutschland, Italien, Finnland, Polen und Spanien nachgingen. In zahlreichen Interviews mit Migranten, mit Hilfe von Ausflügen, Stadtführungen und Projekten versuchten sie dieser Frage auf den Grund zu gehen. Was dann von den Schülern der spanischen Schule IES Cabo de las Huertas auf Basis dieser Erfahrungen und Gespräche geschaffen wurde, ist ein sensibler, leiser Film, der nicht mit special effects aufwartet, sondern die Flüchtlinge und ihre Geschichten in den Vordergrund stellt. So ließen die Schüler eine Mutter zu Wort kommen, die unter Tränen erzählt, dass sie ihre Kinder zurücklassen musste oder auch einen Mann, der für niemanden ein Problem sein, sondern einfach in Sicherheit leben möchte, ohne darüber nachzudenken, wo er die nächste Wasserration herbekommen kann.

Diesen Menschen haben die Schüler aller teilnehmenden Länder mit ihren Interviews Raum gegeben zu zeigen, wer hinter dem Begriff „Flüchtling“ steckt und was es bedeutet Migrant zu sein.

Man nimmt das Recht auf Migration als selbstverständlich hin: Orts-/ Arbeitswechsel innerhalb Deutschlands, der EU… ganz nach Belieben. Weil wir Europäer sind. Man verliert leicht den Fokus, das Bewusstsein für Notsituationen, die hinter den individuellen Entscheidungen, das Heimatland zu verlassen, standen.

Dieser Film sollte aufrütteln, zum Nachdenken anregen und Empathie für fremde Kulturen wecken – I AM WHO YOU ARE.

Dass dieses Projekt den Nerv der Zuschauer traf, war an Äußerungen wie „berührend“, „Gänsehautmoment“, „beeindruckend“, „wo kann ich ihn nochmals sehen – wo ist der Link?“ zu sehen.

Hier geht´s direkt zum Film auf Youtube: https://youtu.be/J7eXPduvQ_A”>

Vielen Dank allen Beteiligten!