Sommerkonzert des Gymnasiums in der Taus

Junge Musiktalente begeisterten Publikum

Das diesjährige Sommerkonzert des Tausgymnasiums fand am 21.06.18 im Backnanger Bürgerhaus statt. Unter der Leitung von Lucia Gebath, Claudia Omlor, Philipp Kamprath-Scholz, Dietrich Westhäußer-Kowalski und Daniel Brenner präsentierten die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Musik-AGs der Schule ein Potpourri ihres Könnens.

Den Auftakt bildete das Orchester, welches verschiedene Filmmusiken vortrug. Es entführte die Besucher in die unbekannten Welten des STAR TREK-Universums oder auch in die seit den Kinofilmen bekannte Karibik der Pirates of the Caribbean. Zudem haben Frau Omlor und unsere ehemalige Schülerin Sarah Wieland das schwierige Horn-Konzert von Mozart (1. Satz) extra für den Abend eingeübt und ansprechend präsentiert.

Abgelöst wurde das Orchester von der Big Band, die ordentlich für Stimmung im Publikum sorgte. Mit Hits wie Mark Taylors Brass Machine oder Lee Morgans Corn Bread rissen sie die Zuhörer mit. Als Maurice Frank dann zu einem Solo des berühmten Sting-Songs Fields of Gold ansetzte, war auch der Letzte im Publikum restlos begeistert.

Die Freude und Begeisterung, mit der alle Schüler ihr Instrument präsentierten, setzte sich auch im zweiten Teil des Abends fort.

Hier wurde nun das Musical „Schach 2.0“ aufgeführt – „ein sozialkritisches Stück mit Sprachwitz“, wie Schulleiter Udo Weisshaar nach der Vorstellung treffend zusammenfasste.
In Anlehnung an ein Schachspiel wurde die Geschichte um eine unglückliche Prinzessin (Tamara Weidner) entwickelt, deren Leben sich nur ums Essen dreht, und die, fremdbestimmt von ihren Eltern (Yasmine Olinger und Noah Kaltenleitner), kurz vor der Hochzeit mit einem ihr unbekannten Prinzen (Noa Riebesam) das Weite sucht und aus dem goldenen Käfig ausbricht. Dass sie auf der Flucht ihren Seelenverwandten (den unbekannten Prinzen, den sie heiraten soll) trifft, zeigt einmal mehr, dass Liebe nicht nur schwarz oder weiß wie ein Schachspiel ist, sondern auch manchmal andere Wege geht.

Diese Kontraste, mit denen das Stück aufwartete, präsentierten der Unterstufenchor, das Unterstufenensemble sowie der große Chor und die Musicalband mit viel Feingefühl und eben auch Sprachwitz.

Langanhaltender Applaus und ein zufriedenes Publikum bestätigten allen Schülerinnen und Schülern einen gelungenen und gut vorbereiteten Abend.