Judoka des Tausgymnasiums erringen 1. Platz im Finale des Regierungspräsidiums

Die Freude war groß, als die fünf Jungs vom Gymnasium in der Taus sich am 18. April 2018 erneut den Einzug ins Landesfinale sicherten. Unter der Leitung von Sportlehrer Lucas Breitner setzten sich Cedrik und Laurin Strupp, Noah Kaltenleitner, Tim Pfizenmayer und Paul Simon souverän gegen ihre Gegner durch.

Langjährige Erfahrungen und auch der Sieg des Landesfinales im letzten Jahr halfen den Jungs, ihr Gegenüber einzuschätzen und entsprechend zu reagieren. Auch wenn nicht alle Kämpfe gewonnen wurden, gingen die Fünf mit einem guten Gefühl nach Hause. Denn in dieser Sportart zählt nicht nur der Kampf, sondern auch das Gemeinschaftgefühl beim Sieg als Mannschaft, das Kennenlernen neuer Freunde sowie das Überwinden der eigenen Grenzen.

Diese Fähigkeiten werden sie auf ihrem weiteren Weg auch brauchen, denn die Fünf kämpfen jetzt in Wettkampfklasse III, was bedeutet, dass sie mit einem Sieg im Landesfinale zum Bundesfinale in Berlin zugelassen werden. Eine riesige Chance, um in diesem Sport auch in Zukunft erfolgreich sein zu können und vielleicht auch als Talent gesichtet und gefördert zu werden.

Wir wünschen allen fünf Judoka viel Erfolg im Landesfinale in Sindelfingen und erneut einen 1. Platz, damit es dann im September zum Bundesfinale nach Berlin gehen kann.