Regierungspräsidiumsfinale Jugend trainiert Tischtennis

Mit zwei Jungenmannschaften durfte das Gymnasium in der Taus im Regierungspräsidiumsfinale in Erlenbach bei Heilbronn am 22. Februar 2018 starten. Die Jüngeren hatten sich über das Kreisfinale qualifiziert, die Älteren waren direkt für das RP-Finale qualifiziert, da auf Kreisebene keine weitere Schule eine Mannschaft gemeldet hatte.

Hinten: Jochen Mager, Julian Steup, Pascal Katz, Michael Wulf, Jutta Ernst; Vorne: Yannik Waibel, Simon Notter, Jonah Senge

Zunächst mussten die erfahrenen JTfO-Tischtennisspieler gegen die bärenstarke Mannschaft vom Gymnasium Rutesheim antreten. Man verlor mit 1:5, wobei man den Ehrenpunkt durch unseren Ersatzspieler Yannick Waibel hervorheben muss. Im nächsten Spiel um Platz 5 konnte man das Schenk-von-Limpurg-Gymnasium aus Gaildorf in die Grenzen verweisen. Man gewann mit 5:0, wobei nur Ersatzspieler Simon Notter einen fünften Satz zum Sieg benötigte. Jonah Senge schlug Konstantin Rehman, der immerhin der Drittplatzierte der Baden-Württembergischen Meisterschaften der U13-Jungen ist.

Hinten: Jakob Wiedenhorn, Malte Windmüller; Vorne: Jonathan Schumm, Simon Trefz

Die Spieler der Wettkampfklasse IV konnten zunächst einen knappen 5:4 Sieg gegen die Stuttgarter Mannschaft vom Geschwister-Scholl-Gymnasium erspielen. Für diese war die Niederlage umso schmerzlicher, da sie bereits mit 3:1 Punkten geführt hatten und sie sehr ehrgeizig waren. Zu diesem Zeitpunkt fragte ein Spieler den Betreuer: „Sind wir jetzt im Finale?“ “Nein, im Finale seid ihr erst, wenn ihr den fünften Punkt erspielt habt.“ Wie realistisch seine Einschätzung doch war. Punkt für Punkt kämpfte sich das Team, welches aus zwei Vereins- und zwei Tischtennis-AG-Spielern bestand, heran. Geholfen hatten hierbei die Tipps von Jochen Mager und Jutta Ernst. Am Ende reichte es zum Einzug ins Finale. Dort wartete jedoch ein unschlagbarer Gegner von der Realschule Korntal-Münchingen. Leider reichte es zu keinem Ehrenpunkt für Jakob Wiedenhorn, Simon Trefz, Malte Windmüller und Jonathan Schumm gegen eine reine Vereinsmannschaft, bei der der Spitzenspieler Peter Waddicor immerhin der zweitbeste Spieler in der Altersklasse U13 in Baden-Württemberg ist. Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, das diese Mannschaft auch das Landesfinale gewann. Danken möchte ich auch Frau Schmidt, welche es durch ihre unkomplizierte Bereitschaft, die Spieler von und nach Erlenbach zu fahren, ermöglichte, dass man bei einem Schulsportwettkampf antreten kann.

Bericht Jutta Ernst