LiteraTour: Workshop Poetry-Slam am Gymnasium in der Taus

Im Rahmen der zehnten Backnanger LiteraTour “Lesen gefällt mir” werden an allen 15 Schulen Backnangs Autorlesungen und Workshops rund um das Thema Lesen und Schreiben angeboten. Schon in den Wochen vor der LiteraTour sollen sich die Schüler auf unterschiedlichste Art und Weise mit dem Medium Buch auseinandersetzen. Abgesehen vom Lesen, schreiben die Schüler auch selbstständig Texte, spielen Theater oder fertigen eigene Illustrationen an.

Dabei gibt es einen Workshop, der mich besonders interessiert, nämlich Poetry Slam.
Ein Poetry Slam (auf Deutsch: Poesieschlacht oder Poesiewettstreit) ist ein Vortragswettbewerb, der ursprünglich aus Chicago kommt und bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb eines bestimmten Zeitraums vortragen werden. Das Besondere dabei ist, dass nur die Zuschauer den Sieger küren. Ursprünglich nur im englischsprachigen Raum vertreten, gilt die deutsche Slam-Szene heutzutage als eine der größten der Welt.
Dadurch, dass der Poetry-Slam in Deutschland immer mehr Aufmerksamkeit bekommt, hatte auch ich schon früh Kontakt mit ihm und fand das Spielen und Experimentieren mit Texten und Worten immer sehr interessant. Dies war auch der Grund, weshalb ich mich beim Poetry-Workshop unserer Schule angemeldet habe.
In diesem Workshop haben wir zusammen mit dem erfahrenen Poetry-Slammer Nikita Gorbunov, der schon an zahlreichen Poetry-Slams teilgenommen hat, intensiv gearbeitet. Wir haben nicht nur gelernt, was alles mit Worten machbar ist, sondern auch dass sich Poetry-Slam nicht nur auf simple Gedichte beschränkt, sondern theorethisch alles sein kann. Mit ihm haben wir allerhand von Gedichten, Kurzgeschichten und Rap-Texten durchgenommen. Ebenfalls erklärte er uns mit viel Witz und Ironie, welches die bedeutendsten Merkmale vom Poetry-Slam sind und was ihn von den anderen Vortragswettbewerben so sehr unterscheidet. Dabei erkannten wir Schüler, dass Poetry-Slam eine tolle Möglichkeit ist, seine Gedanken und Gefühle dem Publikum zu präsentieren.
Alles in allem war der Poetry-Slam Workshop meiner Meinung nach sehr gelungen. Es war ein Workshop aus dem die Schüler sehr viel mitnehmen konnten und aus dem man viel lernen konnte. Durch unseren erfahrenen Lehrer haben wir außerdem den Reiz am Poetry-Slam verstanden und ihn selbst miterlebt.

Ein Bericht von Martin Sun (Klasse 8)