Hautnah zu erleben: Die deutsch-französische Freundschaft

Am Mittwoch, den 22.03.2017, fand das Finale des deutsch-französischen Wettbewerbs, dem „concours d’éloquence transfrontalier » der AMOPA (association des membres de l’ordre des Palmes académiques) statt.
Das Ganze ereignete sich im Sitz des Regionalrats, dem „maison de la région“ in der französischen Großstadt Straßburg. 15 französische und deutsche Schüler hatten die ehrenvolle Aufgabe, eine 5-7 minütige Rede vor den Vorsitzenden der AMOPA über das Thema „Das deutsch-französische Tandem: Ideal oder Realität“ zu halten, darunter auch die 14-jährige Schülerin Carolin Schuler vom Gymnasium in der Taus, welche die jüngste Wettbewerbsteilnehmerin darstellte. Von allen Wettbewerbsteilnehmern waren es acht Deutsche und sieben Franzosen, welche schon im Vorfeld eine französische bzw. deutsche Rede verfassten hatten, die ausgewählt wurde, und deren Verfasser dann zum Finale nach Straßburg eingeladen wurden.

Die Deutschen mussten dabei ihre Rede auf Französisch und die Franzosen ihre Rede auf Deutsch schreiben und vortragen.
Schlussendlich war es für alle ein großer Erfolg. Man konnte nicht nur neue Erfahrungen sammeln, sondern auch neue Kontakte knüpfen und so die deutsch-französische Freundschaft hautnah erleben.

Bericht Carolin Schuler