Taus-Gymnasium x Schauspiel Stuttgart

In einer Kooperation mit dem Schauspiel Stuttgart konnten Schülerinnen und Schüler des Kurses Literatur und Theater am Gymnasium in der Taus einen Einblick in die künstlerischen Mittel dreier Inszenierungen erhalten und diese selbst ausprobieren.

„Ich hab gar nicht verstanden, was das sollte – ist das überhaupt Theater?“, fragt eine Schülerin, eine andere antwortet: „Für mich ist das irgendwie schon Theater, ist halt Improvisation!“ Literatur und Theater ist ein im Bildungsplan festgeschriebenes Unterrichtsfach, in dem sich Schülerinnen und Schüler mit der Geschichte und den Methoden des Theaters praktisch auseinandersetzen sollen. Trotz dieses Anspruchs finden Klassen nur selten tatsächlich den Weg ins Theater, so Maria Winter, eine der Theaterpädagoginnen des Schauspiels Stuttgart. Dies soll sich ändern: In dem Programm Theater x Kunst bietet das Schauspiel Stuttgart, Theater AGs und Literatur und Theater Kursen den Besuch dreier Stücke mit anschließender Besprechung an. „Dabei geht es nicht so sehr darum den Inhalt der Stücke zu verstehen, als sich mit den ästhetischen Mitteln auseinanderzusetzen und sich die Frage zu stellen: Was macht das eigentlich mit mir?“, so Winter. Ein Angebot, auf das der Fachbereich Theater des Tausgymnasiums, geleitet von Annette Mennenkamp und Cathrin Tissot, nur gewartet hat. Im Mittelpunkt des Workshops stehen neben den Theaterbesuchen nicht nur die Analyse der künstlerischen Mittel und das Gespräch über den persönlichen Eindruck, den diese hinterlassen haben, sondern vor allem das eigene Umsetzen dieser Mittel. So ließen die Schüler zum Abschluss des Workshops den Klassenraum zur Manege werden und gaben Kunerts „Zirkuswesen“ ihre Handschrift.

C. Schiffer 23.02.17