Praktikum in unserer Partnerstadt Chelmsford

Ein einwöchiges Praktikum in unserer Partnerstadt Chelmsford war für alle sieben SchülerInnen ein tolles Erlebnis.

Sieben SchülerInnen der Jahrgangsstufe 1 vom Gymnasium in der Taus hatten die Chance ein einwöchiges Praktikum im Rahmen des Englandaustausches mit der „County High School for Girls“ in Chelmsford zu absolvieren.
Es war für uns alle eine lehrreiche Woche, in der wir tolle Erfahrungen rund ums Arbeitsleben und die Kultur dort machen durften.
So fallen zum Beispiel große Unterschiede zwischen deutschem und englischem Schulsystem auf:
Im Vergleich zu Deutschland beginnt die Schule in England bereits im Alter von vier Jahren. Die Grundschule endet mit Prüfungen in „Year 6“ (entspricht ungefähr unserer 4. Klasse), die dann über die weiterführende Schule entscheiden. Ein weiterer großer Unterschied ist, dass Grundschüler schon jeden Tag Mittagsschule haben, weshalb die Schule eine größere Rolle einnimmt. So werden Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel Sportliches oder Musikalisches über die Schule vermittelt.
Auch Unterschiede in Bezug auf die Unterrichtsmethoden und Materialien haben Vanessa Hofmaier, Leonie Wagner, Athena Bärmann und Lisa Späth festgestellt. Sie alle waren an verschieden Schularten von Grundschule, Privatschule bis zur County High School und alle vier sind sich einig: Es wird mehr mit und übers Internet mit Hilfe von Computern und Tablets gelernt und auch „klassische Kreidetafeln“. Diese wurden größtenteils durch digitale Whiteboards ersetzt.
Ganz besondere Erfahrungen durfte Ann-Kathrin Hessel während ihres Praktikums an einer Schule für behinderte Kinder machen: Sie bewundert vor allem die Lehrer dort, die permanent hohe Leistungen bringen müssen und sehr bemüht sind auf jeden Einzelnen einzugehen.
Doch Unterschiede gab es nicht nur in den verschieden Schulen, sondern auch in der Stadtbücherei Chelmsford. Dort konnte Franziska Lenk diese Unterschiede feststellen. Im Vergleich zu unserer Stadtbücherei werden dort ca. vierzig Mitarbeiter beschäftigt, die ein abwechslungsreiches Programm für Kunden jeden Alters zusammenstellen. Für Franziska war es eine sehr abwechslungsreiche Woche, die von der Arbeit am Computer über das Einordnen der Bücher bis zum Kontakt mit den Kunden reichte.
Auch Peter Weisshaar durfte tolle Erfahrungen während seines Praktikums im „City Council of Chelmsford“ (Stadtverwaltung) machen: Er arbeitete mit Softwares und im Customer Service (Kundenbereich) und hat im „Financial Department“ (Finanzabteilung) Einsicht bekommen, wie das Budget der Stadt verteilt wird
Wir alle sind sehr dankbar, dass wir die Chance hatten diese tollen Erfahrungen zu machen und freuen uns auf den Rücktausch im März nächsten Jahres.

Gemeinsamer Bericht der sieben SchülerInnen