Napoleonische Befreiungskriege

LiteraTour-Schülerredaktion: Klaus Kordon am Tausgymnasium

Während der LiteraTour gibt es eine Schülerredaktion unter Leitung der Lehrerin Silke Zyder. Schüler berichten über Lesungen an ihrer Schule. Heute: Klaus Kordon war zu Gast im Tausgymnasium. Sarah Wieland, Klasse 9b, berichtet.

BACKNANG. Im Rahmen der Backnanger LiteraTour am Tausgymnasium fand eine Lesung für die Klassenstufe 9 statt. Als Gast war Klaus Kordon eingeladen, der den Schülern sein am 18. August 2014 erschienenes Buch „Joss oder Der Preis der Freiheit“ vorstellte. Der Roman erzählt die Geschichte eines Jungen, der zur Zeit der Napoleonischen Befreiungskriege als Findelkind von etwa sieben oder acht Jahren aufgefunden wird. Zuvor war er aus dem brennenden Haus seiner Eltern geflüchtet und tagelang im Wald umhergeirrt. Im Dorf Siebeneichen wird Joss von einem kinderlosen Ehepaar aufgenommen, welches ihn großzieht. Für Joss beginnt eine Identitätssuche, eine Suche nach sich selbst. Er erfährt, dass französische Truppen das Haus seiner Eltern ansteckten, beginnt Rachegefühle zu hegen und schließt sich den Lützower Jägern an. Schon beim ersten Gefecht lernt er jedoch die wahre Seite des Krieges kennen und beginnt, sich mehr und mehr von der Rache zu distanzieren. Schließlich kommt es zur Völkerschlacht in Leipzig, während dieser lernt er seinen Bruder kennen, den einzigen Verwandten, den er noch hat. Doch bald merkt Joss, dass Verwandtschaft nicht alles ist…

BKZ-Artikel vom 13.11.2014