Experimente und Improvisationen

Facettenreicher Tag der offenen Tür im Zeichen des 40-jährigen Bestehens des Taus­gymnasiums

BACKNANG (pm). Der Tag der offenen Tür am Gymnasium in der Taus stand in diesem Jahr unter dem Zeichen des 40-jährigen Bestehens der Schule. Ihre Entstehung und Einweihung sowie Unter­richts­material aus den Siebziger­jahren konnten die Besucher an zahlreichen Ausstellungs­stücken betrachten. Durch eine Karte wurde vor Augen geführt, zu welchen Städten und Ländern das Gymnasium in der Taus schon Exkursionen unter­nommen hat. Bilder zur Aktion Schüler sehen ihre Schule wurden sehr interessiert wahr­ge­nommen.

Zudem stellten sich die einzelnen Fach­be­reiche vor. Die Biologie ließ mikros­kopieren, die Geografen ver­an­stalteten eine spannende Schatzsuche. Doch am meisten faszinierten die Besucher die Fach­bereiche Physik und Chemie. Dort wurde mit unbekannten Stoffen experi­mentiert und tolle Effekte erzielt. Auf große Begeis­terung stießen auch die Darbietungen des Musikzugs unter Leitung von Dietrich Westhäußer-Kowalski. Kreativität forderte das Improvi­sations­theater den zukünftigen Fünft­klässlern bereitete dies viel Spaß.

Fürs leibliche Wohl sorgten Eltern sowie Schüler der Jahrgangsstufe 1. Im Eingangsbereich der Schule konnten sich die Besucher über G8/G9 sowie die Arbeit von Elternbeirat und Förderverein informieren. In der neugestalteten Bücherei, die zum literarisch unterhaltsamen Verweilen während der Pausen einlädt, zeigten die Gäste ein reges Interesse an der großen Vielfalt der Exponate.

BKZ-Artikel vom 14.02.2014