Jugend trainiert für Olympia – Volleyball

Die Jungen­mann­schaft des Gymnasiums in der Taus gewinnt das Regierungs­präsi­diums­finale im Wett­kampf II, Jahrgang 1992-1995.

Unter ungünstigen Vorzeichen stand das Volleyball-Regierungspräsidiumsfinale im Wettkampf II männlich (Jahrgang. 1992 und jünger) für die Mannschaft des Gymnasiums in der Taus. Nach der krankheitsbedingten Absage zweier Spieler hatte sie nur noch 6 Akteure zur Verfügung und damit keinen Auswechselspieler. Außerdem erreichte man des Austragungsort in Creglingen aufgrund von Verkehrsstau und Glatteis erst auf den letzten Drücker.

Dafür lief es auf dem Spielfeld umso besser. Nach der Absage des Gymnasiums Rutesheim verblieben noch 3 Mannschaften, die im Modus „Jeder gegen Jeden“ den Regierungspräsidiums-Meister ausspielten. In der ersten Begegnung unterlag das Hans-Baldung-Gymnasium Schwäbisch Gmünd dem Team vom Hegel-Gymnasium in Stuttgart und musste anschließend gegen die Mannschaft aus Backnang antreten. Das GidT-Team präsentierte sich sehr ausgeglichen und siegte deutlich mit 2:0 Sätzen. Im abschließenden Spiel gegen das Hegel-Gymnasium knüpften die Backnanger an die Leistungen aus der vorherigen Begegnung an. Das Team aus Stuttgart hatte zwar 2 starke Spieler, aber das Backnanger Team war ausgeglichener besetzt. Nach dem deutlichen Gewinn des ersten Satzes ließen es die Tausler im zweiten Satz etwas ruhiger angehen, manchmal zu ruhig, so dass sie unnötigerweise in Bedrängnis gerieten. Aber in kritischen Situationen übernahmen die erfahrenen Spieler Patrick Thoma, Sebastian Baade und Moritz Peuser die Verantwortung. Somit verlief auch der zweite Satz mit dem besseren Ende für die Backnanger Mannschaft, die sich mit diesem Turniersieg für das Landesfinale in Biberach  qualifizieren konnte. 
 
Volker Harms

 

 

Zum Bild:

Niklas Scholl, Patrick Thoma, Sebastian Baade, Moritz Peuser, Martin Frase, Betreuer P. Richter

Jan-Luca Friedemann, Yannick Harms, Simon Kirchhof

 

vom 11.03.2009