Taus-Debater erreichen das Finale


Foto: C. Blume (Vergrößern durch Klick)

BACKNANG (blu). Schüler aus ganz Deutschland trafen sich in Würzburg, um die Runden vier bis acht sowie das Halbfinale der Senior League – ein jährlicher bundesweiter Debattierwettbewerb in englischer Sprache – auszutragen. Es nahmen 38 Schulen aus ganz Deutschland teil, das sind so viele wie noch nie. Außer dem Tausgymnasium nahmen aus dem Backnanger Raum noch das Max-Born-Gymnasium und das Bildungszentrum Weissacher Tal teil. Die Aufgaben, die den Debatern zum Teil erst eine Stunde vor Beginn der Debatte mitgeteilt wurden, beinhalteten vielfältige Themen von künstlicher Befruchtung über Profitgier von Managern bis hin zu Territorialansprüchen in der Antarktis.

Das Team des Gymnasiums in der Taus mit Jan Ohmstedt, Kai Dolde (beide Jahrgangsstufe 13), Timo Schwander, Philipp Barschkies (beide Jahrgangsstufe 12) und Kai Ohmstedt (Klasse 10) gewann sieben von acht Debatten und qualifizierte sich mit dieser hervorragenden Leistung für das Halbfinale. Dieses wurde gegen die Mannschaft des Landesgymnasiums für Hochbegabte Schwäbisch Gmünd ausgetragen. Dabei galt es, ein Vorgehen gegen Steueroasen vorzuschlagen und zu verteidigen. In einer anspruchsvollen und engagierten Debatte gewannen die Backnanger mit 3:2 und stehen somit gemeinsam mit dem Team des Albert-Einstein-Gymnasiums Böblingen im Finale des Wettbewerbs. Dieses findet voraussichtlich am 11. Juni statt. Darauf folgen dann vom 11. bis zum 14. Juni im Raum Stuttgart die deutschen Meisterschaften im Debating.

Für die ebenfalls erfolgreichen Nachwuchsdebattierer des Tausgymnasiums ist die nächste Station Chemnitz. Sie haben sich in der Junior League, einem Wettbewerb für Siebt- bis Neuntklässler, für das deutschlandweite Viertelfinale qualifiziert. Begleitet werden sie dabei von ihren Coaches – Olga Ruder, Lena Borsum und Timo Schwander.

Backnanger Kreiszeitung vom 18.05.2009