Comicprojekt verbindet Nationen

Tausgymnasium setzt beim Schüleraustausch mit dem elsässischen Duttlenheim auf Kreativität

Vertieften ihre Austausch­kon­takte mit einem Comicprojekt: Schüler des Taus­gym­nasiums und ihrer Partner­schule in Duttlenheim
 
BACKNANG (pm). Comics haben spätestens nach dem Erfolg der Asterix-und-Obelix-Reihe Einzug in die deutschen Kinderzimmer gehalten. Grund genug für die Schüler des Gymnasiums in der Taus zusammen mit ihren französischen Austauschschülern eigene, deutsch-französische Comics zu entwickeln. Begonnen hat das Projekt im elsässischen Duttlenheim, wohin die Schüler des Tausgymnasiums im Rahmen eines alljährlichen Austausches eingeladen wurden. Die Backnanger Schüler lernten durch ihre französischen Gastfamilien ihre Gastschule und durch die Besuche in Colmar und Straßburg viel über das Leben in Frankreich kennen. Um ihre Eindrücke zu verarbeiten und auch um das Band der Freundschaft zwischen beiden Partnerschulen zu verfestigen, beschlossen Lehrer und Schüler als Höhepunkt des beiderseitigen Austausches, ein Comicprojekt ins Leben zu rufen. In Duttlenheim wurden erste Ideen zusammengetragen und besprochen, die dann in Deutschland unter Leitung von Fabian Stoltz, einem gelernten Grafiker, Illustrator und Comiczeichner, umgesetzt und realisiert wurden. Doch auch von deutscher Seite arbeitete man nicht nur am Projekt, sondern präsentierte den französischen Schülern beim Gegenbesuch ein vielfältiges Programm, das neben einer Fahrt nach Stuttgart und Ludwigsburg vor allem das Kennenlernen der Heimatstadt Backnang beinhaltete. Der sprachliche und kulturelle Austausch beider Nationen hat durch die Arbeit am eigenen Comic an Nachhaltigkeit gewonnen und wird den Schülern sowohl am Tausgymnasium als auch in Duttlenheim in Erinnerung bleiben.

BKZ-Artikel vom 16.11.2011