Einblick ins Experimentieren

Vermittler spannende Erfahrungen: Experimentiernachmittag für
Grund­schüler. Foto: privat

Viertklässler der Plaisirschule tauchten am Tausgymnasium in die Welt der Chemie ein

BACKNANG (pm). Die Klassen 4a, b und c der Plaisirschule mit ihren Lehrerinnen Judith Franz, Doris Jonas und Maria Furche-Schiefer trafen sich zu verschiedenen Terminen am Gymnasium in der Taus, um einen Unterricht der besonderen Art zu erleben.

Dorothee und Günter Denninger, Lehrer am Tausgymnasium, sowie einige freiwillige Gymnasiasten ermöglichten es den Viertklässlern, einfache Experimente im chemischen Bereich durchzuführen.

Eine große Schutzbrille wurde aufgesetzt, und los ging es. In kleinen Gruppen wurde zum Beispiel das Verhalten von Gips bei der Herstellung eines Reagenzglasständers, den jeder Schüler mit nach Hause nehmen durfte, geprüft. Wer hätte gedacht, dass sich aus Kasein, einem Inhaltsstoff der Milch, Klebstoff herstellen lässt? Weitere Experimente waren das Trennen von Farben sowie eine Überprüfung von Lösungen auf ihre Eigenschaft.

Die Grundschüler waren begeistert, auch weil sie optimal angeleitet wurden. Zum Schluss faszinierte sie Dorothee Denninger mit dem wachsenden Handschuh, einem Gummihandschuh, der durch Aktivierung einer Brausetablette aus einem Blumentopf wuchs.

Alles in allem waren es gelungene Nachmittage, die den Schülern viel Freude machten und ihnen Einblicke in das Experimentieren vermittelten.


BKZ-Artikel vom 06.12.2012