Messe mit südamerikanischem Flair

Gestalteten ein eindrucksvolles Konzert: Musiker und Sänger des Backnanger Gymnasiums in der Taus in der Matthäuskirche. Foto: E. Layher

Weihnachtskonzert des Gymnasiums in der Taus in der Mattäuskirche - Schüler zeigten Talent, Mut und Freude

Das Weihnachtskonzert des Backnanger Gymnasiums in der Taus fand in der evangelischen Matthäuskirche statt. Lisa Lichtenknecker von der Presse-AG der Schule berichtet darüber.

BACKNANG. Unter den Mottos „Christmas Medley“, „Gospels und Spirituals“ und „Misa A Buenos Aires“ von Martín Palmeri traten die Big Band, das Unterstufenensemble, der Große Chor und der Unterstufenchor des Tausgymnasiums auf. Der Abend begann mit einigen Worten des Schulleiters Dr. Reinhard Ortwein an die Musiker und das Publikum. Die Vorfreude auf das Konzert war groß.

Das Unterstufenensemble unter der Leitung von Daniel Brenner und der Unterstufenchor unter der Leitung von Dietrich Westäußer-Kowalski gaben unter dem Motto „Spirituals und Gospels“ ihr Bestes. Die Zuhörer wurden mit einem Mix aus den unterschiedlichsten traditionellen Weihnachtsliedern verwöhnt. Auch der körperliche Einsatz der Sänger machte was her. Bei den Liedern „Go, Tell It On The Mountain“, „Kumbayah“ und „Joshua Fit The Battle Of Jericho“ wurde im Takt geklatscht und geschnipst, und sogar einige Drehungen um die eigene Achse wurden eingebaut.

Nach einer kurzen Umbaupause trat die Big Band unter der Leitung von Philipp Kamprath-Scholz auf und präsentierte ihr eingeübtes „Christmas Medley“. Über einen gelungenen „Christmas Rock & Roll“, der beden Zuhörern für viel Freude sorgte, kam die Big Band zu einem guten Abschluss mit dem etwas ruhigeren Lied „Dare To Dream“.

Die Saxofonistin Ann-Kathrin Henning hatte in dem Lied „Gonna Fly Now“ eine schöne erste Stimme gespielt, die fast an ein Solo denken ließ.

Den Höhepunkt des Abends bildeten der Große Chor und das Orchester unter der Leitung von Dietrich Westhäußer-Kowalski und Claudia Omlor. Das Motto „Misa Buenos Aires – Misatango“ brachte ein wenige südamerikanisches Flair in die Matthäuskirche. Die beiden Solistinnen Ann-Christine Zimmermann, die den Sopranpart bei den Liedern „Credo“ und „Sanctus“ gab, und die Akkordeon-Spielerin Franziska Braun lockerten mit Glanzleistungen den Abend auf.

Der ganze Saal war ergriffen von so viel Talent, Mut und Freude, die an diesem Abend zur Schau gestellt wurden. Das merkte man auch Schulleiter Ortwein an, als dieser seinen Dank an die Musiker und Sänger aussprach und kleine Präsente überreicht hatte. Den Abend zu einem schönen Abschluss brachten alle Mitwirkenden, indem sie den Song „Love Changes Everything“ von Andrew Lloyd Webber gemeinsam sangen und so für ein unvergessliches Erlebnis sorgten.

BKZ-Artikel vom 21.12.2012